Familienunterhalt

Jeder Ehegatte hat im Rahmen der intakten Ehe sowohl den Anspruch als auch die Verpflichtung, einen angemessenen Beitrag zum bestehenden Lebensbedarf der gesamten Familie, also auch der Kinder, zu leisten. In der Doppelverdienerehe erfolgt dies durch gemeinsame Finanzierung der entstehenden Kosten und gleichmäßige Verteilung der Tätigkeiten im Haushalt. In einer Ehe, in welcher nur ein Ehegatte verdient und der andere den Haushalt führt (Haushaltsführungsehe) sorgt ein Ehegatte durch seine Berufstätigkeit für die erforderlichen Geldmittel, während der andere Ehegatte gleichwertig die Haushaltsarbeiten verrichtet. Wie die Ehegatten die Aufgabenverteilung im einzelnen ausgestalten, z.B. Hinzuverdienst durch Teilzeitarbeit des Haushaltsführenden, obliegt dabei ihrer Wahl; gesetzlich festgelegt ist nur, dass jeder Ehegatte einen angemessenen Beitrag erbringen muss.

« Back to Glossary Index