Nachlass

Das vom Erblasser hinterlassene Vermögen, also der Bestand des Nachlasses, ist z. B. maßgeblich für die Berechnung des sog. Pflichtteils. Bei der Feststellung des Nachlassbestands sind Vermögensposten abzuziehen, die unvererblich sind oder außerhalb des Nachlasses auf Dritte übergehen wie z. B. Lebensversicherung, wenn eine Person als bezugsberechtigt benannt wurde. Zum Nachlass gehören alle Aktiva- und Passivapositionen. Vor der Berechnung des Pflichtteils ist u. a. der sog. Ehegattenvoraus in Abzug zu bringen, während Auflagen oder sonstige Vermächtnisse, die der Erblasser im Testament ausgesetzt oder bestimmt hat, vom Bestand des Nachlasses nicht abgezogen werden. Über den Bestand des Nachlasses muss der Erbe dem Pflichtteilsberechtigten auf Verlangen Auskunft erteilen, der Pflichtteilsberechtigte kann verlangen, dass bei der Erstellung des Nachlassverzeichnisses ein Notar hinzugezogen wird.

« Back to Glossary Index